Zurück
Aktuelle Situation 31. August 2017, 16:31 Uhr

Nachtarbeiten im Hirschenpark / Tiefenaustrasse

Im September 2017 kommt es auch im Hirschenpark zu Nachtarbeiten für den neuen RBS-Bahnhof Bern.

Die Arbeiten finden in den Nächten vom 6./7. und 7./8. sowie in den Nächten vom 11./12 und 12./13. September 2017 statt, jeweils zwischen 20.00 Uhr und 05.00 Uhr. Bei den Nachtarbeiten handelt es sich um Aushub- und Verlegearbeiten für eine Entwässerungsleitung in der Fahrbahn der Tiefenaustrasse. Die Arbeiten sind leider auch mit Lärmemissionen und Erschütterungen verbunden.

Korrigendum zum Flyer, welcher den Anwohnenden zugestellt wurde: Es betrifft, wie oben aufgeführt, Mitte September die Nächte vom Montag, 11. bis Mittwoch, 13. September. Im Flyer sind die richtigen Daten, aber die falschen Tage aufgeführt. Wir entschuldigen uns für diesen Fehler.

4 Kommentare

  1. Hildy Dähler

    Als Anwohnerin der Engehaldenstrasse habe ich einen Flyer erhalten, dass von Mittwoch bis Freitag 11. bis 13. September Nachtarbeiten beim Hirschenpark ausgeführt werden. Der Mittwoch ist aber der 13.9., der Freitag der 15.9. Gelten nun die Tagesangaben oder die Daten? Besten Dank für Ihre Richtigstellung.

    1. Guten Tag! Da hat sich tatsächlich ein Fehler bei der Angabe der Tage eingeschlichen, wir bitten um Entschuldigung.
      Es betrifft Mitte September die Nächte vom Montag, 11. bis Mittwoch, 13. September. Im Flyer sind die richtigen Daten, aber die falschen Tage aufgeführt.

  2. Reto Brechbühl

    Guten Tag
    Ich verstehe, dass es bei solchen Grossprojekten viel Planung und Koordination benötigt und werde selber froh sein, wenn sich die Situation am Bahnhof verbessert. Nur fehlt mir leider noch eine wichtige Angabe: wieso sind die Nachtarbeiten nötig und können nicht am Tag (oder in den Abendstunden) durchgeführt werden?
    Mit freundlichen Grüssen

    1. Guten Tag Herr Brechbühl
      Nachtarbeiten sind für die Anwohnenden besonders störend, weshalb wir alles tun, um diese zu vermeiden.
      Es gibt aber Fälle, an denen die Arbeiten tagsüber nicht ausgeführt werden können. Dies betrifft in erster Linie Arbeiten im Gleisbereich, welche nicht möglich sind, ohne den Zugsverkehr massiv einzuschränken oder sogar ganz zu unterbrechen. Diese Arbeiten müssen deshalb in der Nacht, wenn nur wenige oder keine Züge unterwegs sind, ausgeführt werden. So etwa Arbeiten im bestehenden RBS-Schanzentunnel.
      Zudem betrifft es Arbeiten, wo der Strassenverkehr massiv eingeschränkt würde. Dies ist im September an der Tiefenaustrasse der Fall: Bei den angekündeten Nachtarbeiten handelt es sich um Arbeiten in der Fahrbahn der Tiefenaustrasse unterhalb des Hirschenparks. Für den Anschluss der neu zu erstellenden Abwasserleitung an den bestehenden Kanal der Stadt Bern muss die Fahrbahn auf eine Spur eingeengt werden. Aufgrund des Verkehrsaufkommens auf der Tiefenaustrasse können diese Arbeiten nicht tagsüber ausgeführt werden – die Auswirkungen auf den Verkehr wären zu gross. Entsprechend haben die beteiligten Parteien entschieden, die Arbeiten nachts auszuführen.

      Freundliche Grüsse, Christine Schulz-Dübi

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*