Zurück
Aktuelle Situation 21. November 2017, 15:02 Uhr

Nacht- und Wochenendarbeiten im SBB-Gleisfeld, Baustellenbereich Laupenstrasse

Im Dezember 2017 werden im Bereich Laupenstrasse (SBB-Gleisfeld) wiederum Nacht- und Wochenendarbeiten des RBS durchgeführt.

Im Baustellenbereich Laupenstrasse konnten erste Fundamente für die gleisseitige Plattform erstellt werden. Weitere Fundamentsarbeiten finden noch statt. Weiterhin sind auch die Vorbereitungsarbeiten für die Baugrubenabschlüsse sowie Werkleitungsarbeiten im Gange. Alle Arbeiten sind mit Lärmemissionen und Erschütterungen verbunden. Die beauftragte Bauunternehmung ist bemüht, die Emissionen so gering wie möglich zu halten.

Nachtarbeiten

Von Freitag, 1. Dezember 2017 bis Freitag, 22. Dezember 2017 (ca. 20.00 bis 6.00 Uhr)

Wochenendarbeiten

  • Freitag, 1. Dezember bis Montag, 4. Dezember (Tag und Nacht)
  • Freitag, 8. Dezember bis Montag, 11. Dezember (jeweils in der Nacht)
  • Freitag, 15. Dezember bis Montag, 18. Dezember (Tag und Nacht)

Bemerkungen

  • Von Freitag, 1. Dezember bis Montag, 4. Dezember 2017 wird das Gleis J1 (Bereich Laupenstrasse 18 bis 24) verlegt. Es ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen im Bereich Merkurgässli sowie Lärmemissionen und Erschütterungen zu rechnen.
  • Von Freitag, 15. Dezember bis Montag, 18. Dezember wird eine sogenannte Spundwand für die Absicherung der späteren Baugrube im Gleisfeld (Bereich Laupenstrasse 18 bis 22) erstellt. Dies wird teils mit hohen Lärmemissionen und Erschütterungen verbunden sein.

Die Nachtarbeiten sind notwendig, da im Gleisfeld nur während Zugspausen gearbeitet werden kann. Bis im Frühling 2018 wird jeweils auch werktags zwischen 6.00 Uhr und 18.00 Uhr gebaut. Es handelt sich hierbei um Arbeiten für die Baugrubenabschlüsse, welche ausserhalb der Gleise stattfinden.

Bitte beachten Sie, dass kurzfristig Terminänderungen (z.B. witterungsbedingt) auftreten können.

Wir bitten Sie um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*