Zurück
Aktuelle Situation 18. Dezember 2017, 9:01 Uhr

Nacht- und Wochenendarbeiten im Eilgut (Gleisanlage SBB)

Im Eilgut werden die Bohrpfahlarbeiten voraussichtlich im März 2018 weitergeführt, bis dahin gibt es keine regelmässigen Nacht- und Wochenendarbeiten. Das Areal wird aber als Logistikfläche für Arbeiten im Bahnhofperimeter (Zukunft Bahnhof Bern) genutzt. Daher sind vereinzelt Lärmemissionen möglich.

Es sind vereinzelt kurzfristig auftretende Lärmemissionen sowohl nachts wie auch tagsüber möglich.

Die beauftragte Bauunternehmung ist bemüht, die Emissionen so gering wie möglich zu halten. Wir bitten Sie um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

2 Kommentare

  1. Alain Ziegler

    Das Bauunternehmen wie auch ihre Zulieferer versuchen Lärmemissionen in grenzen zu halten, die Fahrmischer die Sonntag ab 0130 aber in 10 Minutentakt über den Bahnhof fahren können diese erfordern gar nicht erfüllen da trotz sehr schwachem Verkehr alle Ampel in Betrieb stehen, und die LKW etliche male herunterschalten anhalten und wieder anfahre, ein LKW schaltet so zwischen Reitschule und ex Markthalle bis zu 50 male,
    Verkehrstechnisch ein völlig sinnlose Lärm und Abgas provozierende Tatsachen.
    Im Kanton Zürich oder Aargau werden bei solch e Planungen die Ampel auf Blinkorange gestellt.
    „wer es nicht glaubt, kann überprüfen““

    1. Stefan Haeberli

      Sehr geehrter Herr Ziegler
      Besten Dank für Ihren Kommentar.
      Diese LKW-Fahrten sind notwendig, da bei der Baustelle Laupenstrasse im Gleisbereich (SBB) derzeit sogenannte Schlitzwände für den Zugangsschacht erstellt werden, von wo aus der neue RBS-Bahnhof gebaut wird. Diese Arbeiten müssen auf Grund des dichten Zugverkehrs tagsüber vorwiegend in der Nacht und am Wochenende durchgeführt werden. Aus diesem Grund verkehren bis Mitte Mai phasenweise ca. einmal pro Woche ungefähr 16 LKW’s in einem relativ engem Zeitfenster (4-6 Stunden) für den Transport von Material über den Bahnhofsplatz via Laupenstrasse und Merkurgässli zur Baustelle. Diese Route ist notwendig, da die Fahrzeuge nicht vom Autobahnanschluss Forsthaus her kommend direkt ins Merkurgässli abzweigen dürfen. Wir bitten um Verständnis für den damit verbundenen Verkehrslärm.
      Gerne werden wir Ihr Anliegen in Bezug auf die Ampelschaltung an unsere Verkehrsplaner, der sogenannten „Task Force Verkehr“, weitergeben.
      Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
      Freundliche Grüsse
      Stefan Häberli, RBS

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*