Zurück
Aktuelle Situation 9. November 2017, 9:28 Uhr

Laute Arbeiten und Nachtarbeiten im Bereich Schanzenstrasse/Grosse Schanze

Bis 22. Dezember 2017 sind im Bereich Schanzenstrasse (zwischen Stadtbachstrasse und Schanzeneckstrasse) / Grosse Schanze folgende Arbeiten der SBB geplant.

Bis 22. Dezember 2017 sind im Bereich Schanzenstrasse (zwischen Stadtbachstrasse und Schanzeneckstrasse) / Grosse Schanze folgende Arbeiten der SBB geplant:

  • 13. November bis 7. Dezember 2017 sowie 18. Dezember bis 22. Dezember 2017: Werkleitungsarbeiten und Abbruch des Werkleitungsschachtes im Bereich Schanzenstrasse. Damit der Verkehr möglichst wenig behindert wird, finden diese Arbeiten auch während der Nacht statt (jeweils zwischen 20 Uhr und 5 Uhr).
  • 13. November bis 21. November 2017: Zur Bauvorbereitung müssen wir auf der Westseite der Grossen Schanze (vor dem Verwaltungsgebäude der Universität/ ehemaligen SBB Hauptsitz) einige Bäume fällen. Die alte, grosse Platane und ein Teil der unmittelbar angrenzenden Bäume bleiben stehen. Die gefällten Bäume werden nach Bauende am gleichen Standort oder in der unmittelbaren Umgebung mit derselben Art oder nach dem Bepflanzungskonzept der Grossen Schanze ersetzt. Die SBB arbeitet dabei sehr eng mit der Stadt Bern (Stadtgrün) zusammen.
  • 20. November bis 1. Dezember 2017, tagsüber: Betonabbrucharbeiten im Bereich der oberirdischen Veloständer Grosse Schanze.
  • 6. Dezember bis 12. Dezember 2017, tagsüber: Rammen von Spundwänden vor dem Verwaltungsgebäude der Universität.

Die angegebenen Daten und Zeiten entsprechen dem aktuellen Stand. Kurzfristige Terminänderungen aufgrund Witterung etc. sind möglich. Über die Weihnachtsfeiertage, zwischen 23. Dezember 2017 und 7. Januar 2018, finden keine Arbeiten statt.

Auswirkungen: Insbesondere die Ramm- und Abbrucharbeiten sind lärmintensiv und es ist mit Erschütterungen zu rechnen. Die beauftragte Bauunternehmung ist bemüht, die Emissionen so gering wie möglich zu halten. Wir bitten Sie um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und allfällige Ruhestörungen.

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*