Zurück
News 26. Oktober 2020

Informationen zu den Bauarbeiten bis Februar 2021

Hier finden Sie einen Überblick über die aktuellen und kommenden Arbeiten bis Februar 2021.

Bahnhof Bern, Gleise 12 & 13, «Unterführung Mitte»

Nach den Aushubarbeiten für die neue Unterführung, konnte der ausgehobene nördliche Teil der neuen Unterführung Mitte bereits betoniert werden. Das Teilstück zwischen der Grossen Schanze und dem Bereich unterhalb der Gleise 12/13 lässt nun die künftige Personenunterführung bereits gut erahnen (der Baufortschritt in Bildern). Gleichzeitig wird das Perron erhöht, damit künftig ein barrierefreies Ein -und Aussteigen möglich ist und es gibt Anpassungen an den Treppen und Rampen. Hierfür war die Hälfte des Perrons sowie das Gleis 12 während den letzten Monaten gesperrt. Am 2. November 2020 gibt es hier einen Wechsel und die Arbeiten verschieben sich auf die andere Hälfte des Perrons sowie auf Gleis 13. Die Züge fahren ab dann wieder ab Gleis 12. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis März 2021; entsprechend stehen den Reisenden bis dahin nicht alle Treppen und Rampen zum Perron zur Verfügung. Die Anwohnenden sind insbesondere von den Emissionen der Materialtransporte betroffen. Dies vor allem bei der Aebimatt und dem Installationsplatz auf der Grossen Schanze. Die SBB bittet um Verständnis und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.

Laupenstrasse

In den vergangenen Monaten wurde der Untergrund im gleisseitigen Bereich des Schachtes «gefroren», damit wurde dieser für den Bau des Zugangsstollens vorbereitet. Ende September wurde der Vortrieb des Zugangsstollens aufgenommen, von welchem aus ab 2021 die unterirdischen Bahnhofskavernen ausgehoben werden. Der Vortrieb dieses Stollens unter engsten Platzverhältnissen findet aus logistischen Gründen im Durchlaufbetrieb (7 Tage / 24 h) statt. Nach Abschluss dieser Arbeiten beginnen nahtlos die Ausbrucharbeiten für die beiden Bahnhofskavernen.

Eilgut

Die oberirdischen Arbeiten im Eilgut dauern noch bis zum Frühjahr 2021. Aktuell sind die Arbeiten zur Herstellung des dritten Deckelabschnittes in Arbeit, die bis Ende dieses Jahres dauern. Danach können die Gleise durch die SBB wieder verlegt werden. Der Aushub des Zugangsschachtes und des Tunnels unter dem Deckel hat im September 2020 begonnen und wird bis zur Fertigstellung dieses Tunnelabschnitts die nächsten Jahre fortgeführt.

Hirschenpark

Die Baugrube Hirschenpark konnte im Sommer fertigstellt werden. Seit Anfang Oktober finden Sicherungsarbeiten beim Tunnelportal statt (Erstellung des sogenannten Rohrschirms), damit ab November dort der eigentliche Vortrieb des künftigen Zufahrtstunnels aufgenommen werden kann. Im Rahmen des Tunnelvortriebs wird ab November 2020 im Untergrund im 2-Schicht-Betrieb (6.00 bis ca. 22.00 Uhr) gearbeitet.

Verkehrsmassnahmen

Damit die stark wachsenden Passantenströme dereinst rasch und sicher zum ausgebauten Bahnhof gelangen können, will die Stadt Bern den Verkehr im Bahnhofumfeld neu organisieren. Dazu gehört unter anderem der Bau einer unterirdischen Personenpassage vom neuen Zugang Bubenberg zum Hirschengraben. Dafür muss die Stadt Bern rund 112 Millionen Franken investieren, wobei sie mit namhafter Unterstützung von Bund und Kanton rechnen kann: Voraussichtlich werden gut 58 Millionen Franken in Form von Beiträgen von Bund und Kanton in die Stadtkasse zurückfliessen. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Kredit kürzlich zuhanden des Stadtrats und der Stimmbevölkerung der Stadt Bern genehmigt. Die Volksabstimmung ist für den 7. März 2021 geplant.

Die aktuelle Terminübersicht (Stand Oktober 2020) finden Sie hier.

Kommentar erfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*